12

Kinderkrippe

 

Im Krippenbereich leben 18 Kinder in drei Teilgruppen zusammen, die ebenfalls zu ihren Angeboten in altersspezifischen Gruppen getrennt werden. Auch hier finden wir im Alltag die teiloffene Arbeit wieder. Die Kinder werden von drei Bezugserzieherinnen im Krippen- Alltag begleitet. So nutzen wir die Möglichkeit, dass immer 6 Kinder im Alter von 2,5 Jahren in den offenen Bereich integriert werden. Sie werden durch eine Erzieherin mit begleitet,die Ihnen die Struktur näher bringt und altersgerecht vorbereitet.

 

Wie auch bei den Kindergartenkindern beginnt der Tag mit dem täglichen Morgenkreis, wo die Kinder namentlich erwähnt werden durch Lieder und Reime.

Kleine Kinder erfahren die Welt vor allen Dingen über die Sinne, so brauchen sie Spiel welches für sie freizugänglich ist. Sie machen erste Erfahrungen mit unterschiedlichen Materialien aus der Natur. Unsere Kleinsten lernen die Schöpfung Gottes kennen, achten und respektieren.

 

DSCN9771 DSCN0622DSCN0374

 

Für unsere tägliche Arbeit ist die Sprache ein wichtiger Bestandteil. Wir unterstützen die Sprechfreude der Kinder mit Fingerspielen, Reimen und Liedern. Beim Vorlesen und Erzählen von Bilderbüchern und Geschichten wecken wir das Interesse an Literatur. Ausreichende Bewegungsmöglichkeiten bieten der regelmäßige Aufenthalt im Freien sowie unser Bewegungsraum.Bei uns sind alle Türen offen, so dass sich Krippenkinder und Kindergartenkinder besuchen können. Das Spiel- und Lernangebot für die Krippenkinder wird hierdurch erweitert und erste Kontakte über der eigenen Gruppe hinaus werden ermöglicht. Schon die Kleinsten erwerben so mehr Mobilität, es ergeben sich neue Spielkonstellationen und der Erfahrungshorizont wird erweitert. Wir legen besonders Wert auf eine gesunde Ernährung. In Zusammenarbeit mit der AOK arbeiten wir an dem Projekt "Tiger Kids" für mehr Bewegung und gesunde Ernährung. Ein schön gedeckter Tisch erhöht die Freude am Essen. Täglich führen wir unsere Rituale beim Essen durch wie Tischgebete oder Lieder. Die Kinder dürfen das Essen und Lebensmittel mit allen Sinnen genießen und erleben(sehen, riechen, schmecken, fühlen). Die Kleinen übernehmen sogar schon kleine Aufgaben rund ums Essen z.B. Tisch decken, abräumen. Die Eingewähnung neuer Kinder wird durch die Begleitung der bisherigen Bezugsperson(en) unterstützt. Wir fordern die Anwesenheit der Sorgeberechtigten so findet das Kleinkind genügend Sicherheit, sich neugierig der neuen Umgebung zuzuwenden und sich neuen Beziehungen unbelastet zu öffnen. Die Eingewöhnungszeit  ist kostenfrei und findet individuell statt.

 

DSCN9995 DSCN9827DSCN9958